Track me, Baby. Motivation nach dem Smiley Prinzip.

Kurz vor der Hausmesse kam Kollege Gianfranco Vallone aus dem Produktmanagment mit einem neuen Produkt aus der iHealth Serie ins Büro. Ein Activity Tracker! Sofort hatte er meine komplette Aufmerksamkeit, hat mir doch Katrin neulich aus ihrem USA-Urlaub ein Nike Fuelband mitgebracht. Also, gleich her damit zum Testen.

Der iHealth Activity & Sleep Tracker lässt sich mit dem Armband oder mit einem Gürtelclip (wahlweise in blau oder schwarz im Lieferumfang) tragen. In Zusammenarbeit mit der iHealth App, die auch mit der iHealth Waage und dem Blutdruck-Messmodul kompatibel ist, werden Schritte, Schlafmuster, zurückgelegte Distanz und Kalorienverbrauch gemessen. Synchronisation funktioniert über Bluetooth. Genau wie auch beim Nike Fuelband setzt man sich Ziel: Bei dem iHealth Gerät gibt man ein, wie viele Schritte man gehen möchte oder sollte.

Also dann los! Ich installiere die App. Und entscheide mich heute für das blaue Armband. Das geht dann direkt ans linke Handgelenk, neben das Nike Fuelband. Tracking complete. Mal schauen, wie es so läuft. Angelehnt an meine Fuelband Erfolge setze ich mal den Schrittzähler auf 5000 – immerhin habe ich einen Bürojob. Ich kann mich erinnern lassen, wenn ich zu faul werde. Bin ich tagsüber länger inaktiv, zum Beispiel, weil ich vor dem Monitor klebe, erinnert mich eine sanfte Vibration am Handgelenk, doch mal ein paar Schritte zu tun. Vielleicht zur Nespresso-Maschine im Herweck Casino? Hm, gute Idee. 😉

iHealth Wireless Activity and Sleep Tracker

More →